TOP 3 beim Umwelttechnik Preis BW 2019

PRESSEMITTEILUNG

Umwelttechnikpreis 2019 für Looxr – Start-up zählt zu den Umweltechnik-Innovationsführern

 

Weniger als ein Jahr nach Unternehmensgründung zeichnet Baden-Württembergs Umweltminister, Frank Untersteller, die Looxr GmbH mit dem Umwelttechnikpreis Baden-Württemberg aus. In der Kategorie Mess-, Steuer- und Regelungstechnik belegte das junge Unternehmen, das sich auf die Digitalisierung des gesamten Druckluftsystems spezialisiert, beim diesjährigen Wettbewerb der Umwelttechnik-Innovationsführer in Baden-Württemberg den 3. Platz.

 

„Die Auszeichnung mit dem Umwelttechnikpreis zeigt, dass unsere Idee verstanden wird“, sagt Werner Landhäußer, Co-Founder und CEO der Looxr GmbH. „Wir bringen maximale Transparenz in die Druckluftkette und unterstützen Unternehmen dabei, Energie- und Ressourcenverschwendung aufzudecken und zu beseitigen“, so Landhäußer. Das Unternehmen digitalisiert die gesamte Druckluftkette vom Kompressorraum bis zur Druckluftanwendung. Mit seiner „Leckage-App“ und der Software „LOOXR Druckluft 4.0“ will das Unternehmen den Druckluftmarkt revolutionieren. Denn – anders als andere Lösungsanbieter in diesem Bereich – setzt Looxr auf Herstellerunabhängigkeit und auf das Erfassen realer Messwerte.

 

„Die Digitalisierung bringt klare Vorteile. Ich weiß nicht nur, wie viel Energie wirklich verbraucht wird und wie effizient mein Druckluftsystem tatsächlich ist. Ich erfahre auch, wann und wo mit einem Ausfall zu rechnen ist, wie ich ihn verhindern kann und wie ich die Gesamteffizienz meines Systems verbessern kann“, erläutert Peter Maier, Co-Founder und CTO bei Looxr.

 

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg verleiht den Umwelttechnikpreis seit 2009 im Zwei-Jahres-Takt für hervorragende und innovative Produkte in der Umwelttechnik. Das Preisgeld beträgt 100.000 Euro und wird auf vier Kategorien und einen Sonderpreis der Jury verteilt. In den Kategorien "Energieeffizienz", "Materialeffizienz", " Emissionsminderung, Aufbereitung & Abtrennung" sowie "Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Industrie 4.0" werden Produkte ausgezeichnet, die einen bedeutenden Beitrag zur Ressourceneffizienz und Umweltschonung leisten und kurz vor der Markteinführung stehen oder nicht länger als zwei Jahre am Markt sind. Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen mit Sitz oder Niederlassung in Baden-Württemberg. Umweltminister Franz Untersteller zeichnete am 16. Juli 2019 in der Schwabenlandhalle in Fellbach die diesjährigen Preisträger aus.

 

„Durch einen ressourceneffizienten Umgang mit knappen Rohstoffen tragen Unternehmen am Hochtechnologiestandort Baden-Württemberg nicht nur dazu bei, die Umwelt zu schonen. Das kann Vorteile im internationalen Wettbewerb bringen und ist somit auch wirtschaftlich attraktiv. Mit dem Umwelttechnikpreis geben wir innovativen Unternehmen die Gelegenheit, ihre ressourceneffizienten Produkte und Verfahren zu präsentieren“, erklärte Umweltminister Franz Untersteller, der gemeinsam mit der Fachjury die nominierten Unternehmen und die Preisträger aus den Bewerbungen ermittelt hat.